Sweet Memories Gratis bloggen bei
myblog.de

Ich schwimme wie ein Fisch...
Frei und glücklich
mit meinem besten Freund dem Delphin...
wir sind Eins
ich ..als Meerjungfrau und er als Delphin..
nichts kann uns auseinander reißen
wir schwimmen frei durch den Ozean,
glücklich, beieinander...
das Gefühl von Glück durchströmt mich
bis in meine Flossen...
aber dann wird es immer dunkler,
als hätte jemand das Licht
des Ozeans ausgeschalten...
ich suche seine Flosse...
sie gleitet noch neben mir hin..
wir schwimmen hektisch umher...
wissen nicht was passiert ist...
haben Angst.... ich habe Angst,
Angst vor der Zukunft...
ich spüre nicht mehr seine Flossen an meiner...
er treibt von mir weg und dann auf einmal
hängt ein Netz zwischen uns..
ich versuch durch dieses starke Netz zu kommen...
ich will bei ihm sein,
aber dieses Netz ist wie Stahl...
ich merke wie meine Flossen nachgeben...
aber der Wille ist da ich will zu ihm...
dieses Netz trennt uns weiterhin von einander..
es reißt uns auseinander..
und die Angst, die Verzweiflung ist größer,
als die Verletzungen die ich durch das Netz
an den Flossen erlitten habe...
der Schmerz ist unbeschreiblich...
22.3.09 18:40


[Music - Ne-yo - empty Frames 'o9]

 

Die letzten Tage waren verdammt anstrengend, nicht nur das ganze Gefühlschaos sondern auch die Arbeit und die Nächte.
Mir wächst das alles momentan so über den Kopf, ich hab keine Kraft mehr mich um Rechnungen oder zahlungen zu kümmern und iwie fehlt mir auch enorm die Lust dazu.

 

Ich bin am Ende meiner Kräfte, seh keinen Licht mehr am Tunnel.
Ich weiß einfach nicht wie es finanziell weiter gehen soll.
Mein Auto wurde zwangs abgemeldet, die Bank hat die Geschäftsverbindung gekündigt und will innerhalb 3Wochen einen haufen an Kohle.

In solchen momentan kommen einem Gedanken in den Sinn die man lieber nicht vor anderen aussprechen sollte.
Doch so wie es scheint werde ich wohl einen dieser krassen Gedanken in die Tat umsetzen, um meine finanzielle Situation irgendwie verbessern zu können

In den letzten 1 1/2 Jahren habe ich soviel gekämpft, soviel gearbeitet, habe gearbeitet für 2Personen und doch hat man mir nie wirklich geholfen.Jetzt in dieser harten verzweifelten Zeit für mich, ist keiner da der mir hilft, der mir kraft gibt um weiter zu machen.

 

Mit meinem "Freund" gibt es auch nur Streit.
Er ist nur am Meckern, alles was ich tue ist egal. Vorgestern hab ich die ganze Wohnung zum blitzen gebracht und was macht er? Kommt heim und macht alles wieder dreckig und lässt es so.
Er checkt garnicht wie krass das alles für mich ist, er merkt garnicht wie zerstört ich innerlich mittlerweile wieder bin


Mit meinem "Highlight" läuft es derzeit auch nicht so toll bzw er hat durch den neuen Job momentan einfach verdammt viel zu tun, arbeitet viel und ist abends früh im bett weil er früh raus muss.

Heute seh ich ihn endlich wieder, nach 5Tagen, ich freu mich drauf mit einem lachenden und einem weinendem Auge.

Gestern Abend auf der Arbeit war mir einige male einfach nur nach weinen zu mute aber zum Glück konnte ich das noch "unterdrücken" wär nicht so vorteilhaft gewesen.

Als ich gestern Abend dann daheim war habe ich erstmal einen geraucht, das tu ich momentan auch ohne Ende dabei verabscheue ich dieses zeug eigentlich. Doch nach einem Juan fühl ich mich frei von Gedanken, spür diesen Schmerz in meinem Herz nicht so sehr und bin einfach nur gedankenlos.
Es ist zwar nicht so toll,doch es ist besser als mich zu ritzen oder oder oder..

In einer Std muss ich los auf die Arbeit, hab heute ne krasse Schicht und es ist bestimmt genauso viel los wie gestern, manchmal etwas anstrengend aber auch sau geil weil ich dann keine Zeit habe nachzudenken..

 

Ich schreib heut Abend weiter, jetzt werd ich erstmal eine Zigarette rauchen, meine Haare stylen und dann meine "alles ist gut" Maske aufziehen damit niemand sieht was sache ist..

13.2.09 20:22


[music - R. Kelly - i believe]

 

Wem soll ich sagen was ich sagen will, wobei ich nicht weiß was ich sagen soll?
Wem wenn man nicht weiß wem man Vertrauen kann?

 

Eigentlich sollte man meinen eine junge doch recht gut aussehende Frau die auf eigenen Beinen steht müsste glücklich sein.
Doch ich würde krass lügen wenn ich selbst in einer anoynmen Welt sagen würde das ich es wäre.

Wie können die Leute denken das man glücklich ist nur weil man mit 20Jahren auf komplett eigenen Beinen steht?
Wieso fragen Menschen nach wie es einem geht wenn sie dir selbst bei dieser doch kurzen antwort nicht richtig zuhören können?
Wieso wird man wenn man ,,JA" sagt nicht nach der begründung gefragt aber bei einem ,,NEIN" wird immer herum gestochert?

Wo soll ich anfangen wenn ich garnicht weiß was ich eigentlich schreiben will?

In meinem Leben herscht pures Chaos, ich weiß garnicht wann ich das letzte mal ohne -sorgen- aufgestanden bin.

 

Was tun wenn auf einmal alles anders scheint?
Wenn man plötzlich nicht mehr die Träume hat wie vor einiger Zeit?

Ich bin seit fast 3Jahren mit meinem Freund zusammen, seit 1,5Jahren leben wir zusammen.
Am anfang war er alles für mich, ich wäre für ihn gestorben.
Ich hatte 2Vollzeit Jobs um uns beide über Wasser zuhalten weil er seinen Arsch nicht hochbekommen hat. Ich habe mir tagtäglich den Arsch aufgerissen, bin um 4Uhr aufgestanden, war 6Std beim Bäcker und 8Std an der Kasse, Abends habe ich dann noch das essen für den nächsten Tag gekocht und die Hausarbeiten erledigt.

Von Freizeit, spaß oder entspannung hatte ich in dieser Zeit nichts.

Als man mich fragte wieso ich das mit mache, fand ich immer ausreden um das ganze "schön-zu-verpacken". Ich tat es aus Liebe, aus Liebe trieb ich mich in den "Ruin", wurde Krank und lebte nur noch für die Arbeit.
Hätte der Arzt mich nicht gestoppt würde ich wohl immer noch 2Jobs haben, wäre wohl komplett am Ende.

 

Vor einem halben Jahr gab ich ihm die letzte Chance, die letzte von insgesamt 4 wovon ich jetzt sagen muss das waren 5Chancen zuviel.

Ich lieb(t)e diesen Mann über alles, verzichtete für ihn auf -alles-, auf meine Freunde, auf Freizeit und auf das Leben.
Ich lebte nur für unsere Wohnung, für unsere Nebenkosten, für seine Drogen und dafür das er weiterhin seinen Arsch auf der couch chillen lassen konnte.

 

Als man mich vor paar Monaten fragte was ich mir für mein weiteres Leben vorstelle, war meine Antwort: "In 1-2Jahren Kinder bekommen und in dieser Zeit in ein eigenes Haus ziehen"

doch jetzt wäre meine Antwort folgende: "Ich werde demnächst meine Wohnung Kündigen, vorübergehend zu meiner Mutter ziehen um von den Schulden runterzukommen und um etwas zu sparen und dann werde ich entweder die Welt erkunden, nach Amerika ziehen oder anfangen zu Studieren"

Doch egal für was ich mich entscheiden werde ich werde für mich das beste raussuchen.

 

Es ist verdammt hart zu erkennen das viele mit dem was sie sagten Recht hatten. Es ist enttäuschend zu wissen bzw zu erfahren das die Person für die man alles gegeben hat einen doch nur im Stich gelassen hat.

Ich möchte ihn nicht schlecht machen das ist er sicherlich nicht. Ich weiß auch das er mich von Herzen liebt doch irgendwann reicht Liebe leider nicht aus.
Auch wenn es lange gedauert hat zu erkennen das er sich doch wohl niemals ändern wird.
Es spielt auch keine große Rolle ob ihm das wirklich egal ist oder ob seine Kifferei daran Schuld ist, fakt ist wohl oder übel die Tatsache das er egal was Schuld daran ist er es nicht ändern wird.

 

Ich kann und möchte nicht ewig daran festhalten und auf eine bessere Zeit hoffen obwohl das gesamte letzte Jahr keine besserung gezeigt hat.
Warum sollte eine 6.Chance etwas ändern, wo doch 5 Chancen nichts gutes sondern nur schlimmeres gebracht haben?

 

Denke ich egoistisch?
Wenn ich sage das ich das alles nicht mehr kann, nicht mehr will und das ich mir mein Leben so nicht mehr vorstellen kann & will?

 

Die ganzen Lügengeschichten, die leeren Versprechungen und die vielen enttäuschungen haben mich jedes mal aufs neue ein stück weiter von ihm entfernt.

Ich bin dabei ein neues Leben zu führen, verbringe wieder viel Zeit mit freunden, bin öfters draußen als daheim. Ich lerne viele neue Leute kennen, treffe jeden Tag neue Gesichter.
Vielleicht ist das eine neue Gesicht, das ich das erste mal vor 1,5Monaten gesehen haben der Grund dafür das ich über mein Leben anfing neu nachzudenken.

Ich habe ihn davor noch nie gesehen, er  kam durch diese Tür, ging direkt auf mich zu - orderte eine Cola bei mir und dann war es um mich geschehen. Was ein Mann, WOW. Er hat einen hammer akzent, ein super süßes Lächeln und eine sexy Stimme.

Natürlich habe ich nie an mehr Gedacht außer seinen Namen zu erfahren, ihn eventuell etwas näher kennenzulernen aber alles nur auf einer just-friends basis.
Einen ganzen Monat lang ging es so, er betrat den Raum und meine Stimmung wechselte in den Happy-Modus, kam er mal nicht zur gleichen Uhrzeit wurde ich hippelig.
Er war sowas wie mein Highlight des Tages.
Mal redeten wir mehr mit einander, manchmal aber sagten wir einfach nur ,,Hi" und grinsten uns an.

Wir hatten dann eine Woche geschlossen, eigentlich war ich froh darüber weil ich endlich mal FREI hatte und weil ich dachte das dadurch die täglichen Gedanken an den fremden Herrn vergehen würden. Aber pustekuchen, ich fuhr in dieser Woche trotzdem 3x in die gegend in der ich Arbeite in der hoffnung ihn eventuell kurz zu sehen

Nach dieser Woche habe ich mit meiner Arbeitskollegin und zugleich besten Freundin darüber gesprochen. Sie wusste ja das ich den Herrn ganz Süß finde und habe ihr immer die Ohren "vollgeheult" als er mal nicht kam,grins.
An dem besagten Tag war er ebenfalls nicht da. Meine beste Freundin beschloß dann herauszufinden wo er den in diesem Moment steht. Danach fuhr sie mit dem Auto an den Platz an dem er stand (er war Taxi fahrer) und arrangierte ein Treffen bzw sie schlug ihm vor nach Feierabend dahin zu kommen wo wir den Abend verbrachten.

 
Einige stunden und einige gläser Wodka-Redbull später kam er dann mit seinem Kollegen in den besagten Club. Wir haben uns bis morgens um halb 9 über gott und die Welt unterhalten.

Dieses treffen ist nun 22Tage her, seitdem haben wir uns schon 19mal getroffen, heute ist der 3.Tag in diesen 22Tagen an dem wir uns ausnahmsweise nicht getroffen haben.

 

Dieser Mann verblüfft mich jeden Tag aufs neue, hilft mir mit seiner Anwesendheit meinen Kummer zu vergessen, bringt mich zum lachen und heitert meine Stimmung innerhalb kurzer Zeit wieder auf.

Auch wenn es eventuell schwer zu glauben ist doch zwischen diesem Mann und mir ist nichts gelaufen.
Und solange ich noch ein stückweit an meinem "alten" Leben festhänge, solange ich noch meine Wohnung mit meinem "Freund" habe, solange wird es auch so bleiben wie es jetzt ist.

Man wird sehen was die Zeit bringt, man wird sehen was daraus wird.

Doch solange ich nicht frei bin, solange werden die Gedanken wie es wohl wäre seine schönen Lippen zu berühren nur Träume bleiben.

9.2.09 22:48


Titel 1

Start Gästebuch Archive
Zwischen ² welten. Man weiß nicht wo, wie und warum..

von?!



Designer Bilder